GIB, Gehörlosen Institut Bayern


Bayerisches Institut zur
Kommunikationsförderung für
Menschen mit Hörbehinderung

leichte-Sprache thmb-2

Ausbildung von Gebärdensprachdozenten

Erste und bisher bundesweit einzige berufsbegleitende Regelausbildung für Gebärdensprachdozenten. Die meist gehörlosen Gebärdensprachdozenten vermitteln die Gebärdensprache an Interessierte.

Ausbildung von Gebärdensprachdolmetschern

Bis Juli 2015 hat das GIB eine Ausbildung für Gebärdensprachdolmetscher angeboten. Die Ausbildung erfolgte berufsbegleitend in drei Jahren und bereitete auf die Staatliche Prüfung für Gebärdensprachdolmetscher vor. Aktuell wird diese berufsbegleitende Ausbildung in Bayern nicht mehr angeboten. Es besteht aber seit 2015 die Möglichkeit, an der Hochschule Landshut "Gebärdensprachdolmetschen" zu studieren.

Qualifizierung vonTaubblindenassistenten

Das GIB hat für seinen Qualifizierung zum Taubblindenassistenten im November 2011 die Anerkennung des GFTB (Gemeinsamer Fachausschuss Hörsehbehindert/Taubblind) erhalten. Damit ist das Qualifizierungsangebot des GIB in Nürnberg das zweite in Deutschland, das ein vom GFTB anerkanntes Konzept besitzt. Die Ausbildung erfolgt berufsbegleitend und dauert 10 Monate.

Weiterbildung zum Schriftdolmetscher

Seit April 2015 bietet das GIB in enger Kooperation mit dem Sprachen- und Dolmetscherinstitut München (SDI) und VerbaVoice GmbH München die Weiterbildung zum Schriftdolmetscher an. Schriftdolmetscher unterstützen Menschen mit Hörbehinderung bei der Kommunikation in Ausbildung und Beruf, bei Veranstaltungen, Behördengängen, im Gesundheitsbereich, vor Gericht und in vielen weiteren Lebenssituationen. Sie übertragen lautsprachliche Inhalte wortwörtlich oder inhaltlich zusammengefasst und in Echtzeit in Schriftsprache, so dass ihre Kunden live mitverfolgen können, was gesprochen wird.

Weiterbildung zum Audioberater

Um insbesondere den Bedürfnissen von schwerhörigen Menschen gerecht zu werden, hat das GIB in Kooperation mit dem Bayerischen CI-Verband die Weiterbildung zur Audioberatung entwickelt. Die Qualifizierung richtet sich vor allem an ehrenamtlich oder beruflich tätige MitarbeiterInnen, die in Einrichtungen für hörbehinderte Menschen, in der Selbsthilfe oder in Altenpflegeheimen tätig sind.

Weiterbildung zum Dolmetscher für taubblinde Menschen

Taubblinde Menschen sind in vielen Bereichen des täglichen Lebens auf Unterstützung angewiesen. Dazu gehören Kommunikationssituationen, in denen es um ein exaktes Verständnis geht und somit DolmetscherInnen für taubblinde Menschen unverzichtbar sind. Das GIB hat in Zusammenarbeit mit einem Fachbeirat die "Weiterbildung zum Dolmetscher für taubblinde Menschen" entwickelt, die zertifizierten GebärdensprachdolmetscherInnen die Möglichkeit gibt, sich fundierte Kenntnisse im Bereich Dolmetschen für taubblinde Menschen anzueignen bzw. diese zu erweitern.

Fortbildungen für Gebärdensprachdozenten

Auch nach der Ausbildung ist es für die Gebärdensprachdozenten sehr wichtig, sich ständig fortzubilden. Wir bieten hierfür Fortbildungen zu verschiedenen Themen an.

Fortbildungen für Gebärdensprachdolmetscher

Um GebärdensprachdolmetscherInnen die Möglichkeit zu bieten, sich regelmäßig weiterzubilden, bietet das GIB ein umfassendes Fortbildungsprogramm an. In den Fortbildungen werden verschiedene Aspekte der beruflichen Praxis aufgegriffen.

Fortbildungen für Taubblindenassistenten

Auch für Taubblindenassistenten ist es wichtig, sich nach der Ausbildung weiterzubilden. Deswegen bieten wir auch für diesen Personenkreis Fortbildungen zu verschiedenen Themen an.

Kommunikationskurs

Seminar für Hörgeschädigte zum Erwerb guter Kommunikationsfähigkeit (Deutsch und Gebärdensprache). Vermittlung grundlegender Kenntnisse in Soziologie und Gehörlosenkultur. Verbessert die Voraussetzungen für den Einstieg in die Ausbildung zum Gebärdensprachdozenten.

Gebärdensprachlehre

Seit September 2010 bietet das GIB den Gebärdensprachkurs „Grund- und Mittelstufe“ an. Darauf aufbauend kann der einjährige Kurs „Gebärdensprache Oberstufe“ besucht werden. Die erworbenen Kenntnisse werden durch die Gebärdensprachtests Mittel-stufe und Oberstufe geprüft. Diese Zertifikate werden in Zusammenarbeit mit dem Bildungszentrum Nürnberg und der Volkshochschule München vergeben.

Beratung der Vermittlungsstellen für Gebärdensprachdolmetscher

Die Vermittlung von Gebärdensprachdolmetschern erfolgt in Bayern dezentral durch die Träger der offenen Behindertenarbeit. Diese Vermittlungsstellen werden durch uns beraten.

Vereinfachung der Finanzierung von Dolmetschereinsätzen

Inzwischen gibt es Gesetze und Verordnungen, die die Kostenübernahme von Dolmetschereinsätzen regeln. Allerdings werden diese nicht immer umgesetzt bzw. sind den Betroffenen nicht bekannt. Hier bemüht sich das GIB, Abhilfe durch Information zu schaffen.

Verwaltung von Stiftungsmitteln

Dem GIB werden von der Bayerischen Stiftung für Kriegsopfer und Menschen mit Behinderung Mittel zur Kostenübernahme von Gebärdensprachdolmetschern zur Verfügung gestellt.