GIB, Gehörlosen Institut Bayern


Bayerisches Institut zur
Kommunikationsförderung für
Menschen mit Hörbehinderung

Die Prüfung wird nach den Bestimmungen der Prüfungsordnung für Gebärdensprachdolmetscherinnen und Gebärdensprachdolmetscher (GDPO) vom 26. Oktober 2004, GVBI 2004, 419, zuletzt geändert durch Verordnung vom 22.07.2014, durchgeführt.

Diese Prüfung entspricht wie die Staatliche Prüfung in Hessen der Richtlinie der Kultusministerkonferenz (KMK-Richtlinie) zur Durchführung und Anerkennung von Prüfungen für Übersetzerinnen/ Übersetzer, Dolmetscherinnen/ Dolmetscher und Gebärdensprachdolmetscherinnen/ Gebärdensprachdolmetscher (Beschluss vom 12.03.2004).

Die erste Staatliche Prüfung für Gebärdensprachdolmetscher nach der neuen Fassung der Prüfungsordnung für Gebärdensprachdolmetscher (GDPO) wurde im Juni und Juli 2004 in Nürnberg durchgeführt.

Prüfungstermine

Die nächste Staatliche Prüfung für GebärdensprachdolmetscherInnen wird am 09. November 2018 (Schriftlicher Teil) und am 08. - 10. Februar 2019 (Praktischer Teil) durchgeführt.

Prüfungsort

GIB-BLWG, Fürther Straßer 212, 90429 Nürnberg

Anmeldung zur Prüfung

Die Anmeldung zur Prüfung ist bis spätestens 27. September 2018 (Datum des Poststempels) direkt beim GIB einzureichen:

GIB-BLWG
Staatliche Prüfung für GebärdensprachdolmetscherInnen
Fürther Straße 212, 90429 Nürnberg 

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Prüfung wird zugelassen, wer:

  1. einen mittleren Schulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss besitzt und
  2. eine mindestens zweijährige Ausbildung zur Gebärdensprachdolmetscherin oder zum Gebärdensprachdolmetscher oder eine entsprechende Praxis als Gebärdensprachdolmetscherin oder Gebärdensprachdolmetscher nachweist,
  3. über hinreichende Deutschkenntnisse (mindestens auf dem Niveau des Kleinen Sprachdiploms des Goethe-Instituts) verfügt, sofern Deutsch nicht die Muttersprache ist,
  4. nicht nach § 17 Abs. 1 Satz 1 von der Prüfung ausgeschlossen ist und
  5. die Bearbeitungsgebühr entrichtet hat.

Die Zulassung erfolgt unter der Bedingung, dass die Prüfungsgebühr entrichtet wird.

Antrag auf Zulassung

(1) Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung ist innerhalb der in der Ausschreibung genannten Frist mit den hierfür erforderlichen Unterlagen und Nachweisen bei der Prüfungsstelle beim GIB einzureichen. 
Über die Zulassung entscheidet die Prüfungsstelle.

(2) Dem Antrag sind beizufügen:

  1. ein Lebenslauf mit Angaben über einschlägige Berufstätigkeit und den beruflichen Werdegang,
  2. eine Erklärung darüber, ob und gegebenenfalls wann und mit welchem Erfolg sich der Bewerber oder die Bewerberin schon früher einer gleichartigen oder gleichwertigen Prüfung unterzogen hat und
  3. die erforderlichen Nachweise im Original oder in amtlich beglaubigter Form. Wird die Prüfung wiederholt, ist lediglich ein ergänzter Lebenslauf sowie der Bescheid über die Teilnahme an der ersten Prüfung in Kopie vorzulegen.

Prüfungsinhalte

Aufgaben des schriftlichen Teils der Prüfung

Der schriftliche Teil der Prüfung umfasst folgende Klausurarbeiten:

  1. Aufsatz über ein Thema aus der Lebenswelt Gehörloser mit aktuellem Bezug in deutscher Sprache. Es werden drei Themen zur Wahl gestellt. Die Bearbeitungszeit beträgt 180 Minuten.
  2. Übersetzung eines anspruchsvollen Textes aus DGS in die deutsche Schriftsprache. Der Übersetzungstext befindet sich auf einem Bildträger (maximal 5 Minuten) in DGS. Die Bearbeitungszeit beträgt 60 Minuten. Von dem Vortrag können Notizen gemacht werden. Als Hilfsmittel ist auch ein Diktiergerät zulässig.

Aufgaben des praktischen Teils der Prüfung

Der praktische Teil der Gebärdensprachdolmetscherprüfung dauert ca. 80 Minuten und besteht aus folgenden Prüfungsabschnitten:

  1. Übersetzen eines schriftlich vorliegenden kurzen Textes aus der Praxis eines Gerichts oder einer Behörde (ca. 20 Schreibmaschinenzeilen) in DGS (Dauer ca. 15 Minuten).
  2. Simultanübersetzen eines vorgetragenen oder von einem Bild- und Tonträger abgespielten kurzen Textes aus dem gewählten Fachgebiet in DGS (Dauer ca. 10 Minuten).
  3. Simultanübersetzen eines vorgetragenen oder eines von einem Bild- und Tonträger abgespielten kurzen Textes aus dem gewählten Fachgebiet in LBG (Dauer ca. 10 Minuten).
  4. Simultanübersetzen eines von einem Bildträger abgespielten oder vorgetragenen Textes aus DGS in deutsche Lautsprache (Dauer ca. 15 Minuten).
  5. Dolmetschen eines anspruchsvollen Gesprächs zwischen einer hörenden und einer gehörlosen Person in DGS und Deutsch in praxisnaher Gesprächsführung (Dauer ca. 15 Minuten).
  6. Freies Gespräch mit der Prüfungskommission (überwiegend in DGS), insbesondere über die Kenntnisse nach § 11 (Dauer ca. 15 Minuten).

Fachgebiete

Die Prüfung kann in folgenden Fachgebieten abgelegt werden, von denen eines auszuwählen ist:

  • Wirtschaft
  • Rechtswesen
  • Sozialwissenschaften

Prüfungsgebühren

Die Bearbeitungsgebühr (50,00 Euro) muss bei Antragsstellung unverzüglich auf das auf dem Antrag angegebene Konto überwiesen werden. Eine Bearbeitung des Antrags ist erst nach Zahlungseingang möglich.

Zusammen mit dem Zulassungsbescheid erhält jeder Bewerber eine Kostenrechnung über die Prüfungsgebühr (390,00 Euro).

Staatsoberkasse Bayern Landshut
Bayerische Landesbank München
IBAN:  DE31 7005 0000 0001 2792 80
BIC:    BYLADEMMXXX
Verwendungszweck: "Reg. Mfr. Gebärdensprachdolmetscherprüfung"

Nach der Zulassung ist ein Rücktritt von der Prüfung nicht mehr möglich.

Prüfungsordnung, Formblatt, Merkbläter

Alle relevanten Unterlagen zur Prüfung finden Sie auf unserer Homepage unter Downloads/Staatliche Prüfung für Gebärdensprachdolmetscher

Technischer Hinweis:

Den aktuellen Adobe Acrobat Reader zum Öffnen der pdf-Dateien können Sie unter http://www.adobe.de/ herunterladen.