GIB, Gehörlosen Institut Bayern


Bayerisches Institut zur
Kommunikationsförderung für
Menschen mit Hörbehinderung

Gebärdensprachdolmetschen - die Situation in Bayern

Trotz der hohen Anforderungen, die mit diesem Beruf verbunden sind, existierte bis 2002 in Bayern keine Ausbildung zum Gebärdensprachdolmetscher. Die Dolmetscher, die bis dahin in den Vermittlungsstellen geführt wurden, hatten eine vom Landesverband Bayern der Gehörlosen ausgerichtete Zulassungsprüfung abgelegt. Diese beinhaltete jedoch keine Ausbildung.

Aus dieser Situation und der stetig steigenden Nachfrage nach Gebärdensprachdolmetschern - nicht zuletzt auf Grund gesetzlicher Änderungen - ergab sich ein zwingender Ausbildungsbedarf. Deshalb gab es von 2002 bis 2015 am GIB eine berufsbegleitende Ausbildung, die auf die Staatliche Prüfung vorbereitet. Seit Wintersemester 2015 gibt es in Bayern an der Hochschule Landshut die Möglichkeit, Gebärdensprachdolmetschen zu studieren.

Neben der Ausbildung ist es wichtig, die bereits in Bayern tätigen Gebärdensprachdolmetscher ständig weiterzubilden. Hierfür schaffen wir Fortbildungsangebote.

Fortbildungspflicht für Gebärdensprachdolmetscher

Alle beim GIB aufgeführten Dolmetscher sind geprüfte Dolmetscher, die regelmäßig der Fortbildungspflicht nachkommen und innerhalb von 2 Jahren durch die Teilnahme an vom GIB anerkannten Fortbildungen mindestens 40 Fortbildungspunkte vorweisen können. Eine Liste aller vom GIB anerkannten Dolmetscher finden Sie auf unserer Homepage unter Dolmetscher.

Weitere Informationen zur Fortbildungspflicht für Gebärdensprachdolmetscher in Bayern erhalten Sie beim BGSD e.V. Bayern.

Staatliche Prüfung für Gebärdensprachdolmetscher

2004 wurde am GIB erstmals die Staatliche Prüfung für Gebärdensprachdolmetscher nach neuer Fassung der Prüfungsordnung für Gebärdensprachdolmetscher (GDPO) durchgeführt. Die Staatliche Prüfung wird am GIB weiterhin regelmäßig - in der Regel jährlich - angeboten.