Drucken

Text als DGS-VideoText als DGS-VideoDas GIB ist eine Bildungseinrichtung. Das Institut wurde 1999 unter dem Namen GIB. – Gehörlosen Institut Bayern gegründet, um die Kommunikation zwischen hörbehinderten und hörenden Menschen in Bayern zu verbessern mit dem Ziel, eine gleichberechtigte Teilhabe aller Bürger an unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Dies gilt für alle Menschen mit Hörbehinderung in Bayern - für Gehörlose, Schwerhörige, CI-Träger und Taubblinde.

Zu diesem Zweck wurde im Juli 1999 vom Freistaat Bayern, den bayerischen Bezirken, den Verbänden der Gehörlosen und Fachverbänden eigens ein gemeinnütziger Verein gebildet. Das GIB wird zu gleichen Teilen finanziert vom Freistaat Bayern und den bayerischen Bezirken. Weitere Zuschüsse erhält das GIB von Stiftungen.

Zum Ende des Jahres 2011 wurde der Verein aufgelöst, seit 01.01.2012 untersteht das GIB der Trägerschaft des BLWGBayerischer Landesverband für die Wohlfahrt Gehörgeschädigter e.V. – in München. Das GIB hat dabei seinen Namen behalten „und ihn doch geändert“: Die drei Buchstaben GIB stehen aber nicht mehr für –„Gehörlosen Institut Bayern“, sondern für „Gesellschaft Inklusion Bildung“.

Die Arbeit des GIB wird finanziert über Haushaltsmittel des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und des Bayerischen Bezirketags.

staatsministeriumbay-bezirketag